Hausmittel gegen Kopfschmerzen


Home
Beschwerden
Spannungs-Kopfschmerzen
Migräne
Cluster-Kopfschmerzen
Medikamenten-Kopfschmerzen
HWS-Kopfschmerz
Verschiedene Ursachen
Heilen
Tipps
Vorbeugen

Projekte
Impressum



Man kann Kopfschmerzen mit verschiedenen Hausmitteln behandeln.

Für kleine Tricks siehe auch: Tricks gegen Kopfschmerzen.

Schwedenkräuter

Schwedenkräuter, auch Schwedenbitter genannt, sind eine starke Kräutermischung, die als Tinktur zubereitet werden. Durch die Art der Kräuterzusammenstellung sind Schwedenkräuter geeignet, um zahlreiche verschiedene Gesundheitsbeschwerden zu lindern.

Schwedenkräuter können auf mehrfache Weise gegen Kopfschmerzen helfen.

  • Man kann sie innerlich einnehmen.
  • Man kann einen Schwedenkräuter-Stirnumschlag anlegen (Haut vorher gut einfetten).
  • Man kann Schwedenkräutern mit den Fingern auf die Schläfen einreiben (Haut vorher gut einfetten).
Siehe auch:

Jonen-Salbe (oder Ionen-Salbe)

Die Jonen-Salbe ist eine angenehme Möglichkeit der Selbstbehandlung, die auf den Prinzipien der Akupunktur, Reflexzonentherapie und Neuraltherapie basiert.

Das Ohr oder andere Körperstellen werden mit der Jonen-Salbe eingerieben, damit der Energiefluss im Körper wieder besser funktioniert.

Kopfschmerzen kann man mit der Jonen-Salbe auf folgende Art und Weise behandeln:

Ohrmuscheln einreiben

Durch eine Behandlung der Ohrmuscheln wird der Körper ausgeglichener.

So funktioniert es:

  • Reiben Sie beide Ohrmuscheln dünn mit der Jonen-Salbe ein.
  • Lassen Sie die Salbe etwa 20 Minuten einwirken.
  • Anschliessend können Sie die Jonen-Salbe wieder abwischen.
  • Sie können die Salbe aber auch längere Zeit einwirken lassen, sofern Sie sie gut vertragen, beispielsweise über Nacht.
  • Die Behandlung der Ohrmuscheln kann mehrmals am Tag durchgeführt werden. Normal ist eine Anwendung zweimal täglich.

Behandlung der Schmerzbereiche

Die Ionensalbe kann auch direkt am Ort der Schmerzen aufgetragen werden. Reiben Sie dazu folgende Körperstellen mit der Jonensalbe ein:
  • Druckempfindliche Hautpunkte im Bereich des Kopfes
  • Druckempfindliche Hautpunkte im Bereich des Nackens
  • Druckempfindliche Hautpunkte im Bereich des Halses
  • Druckempfindliche Hautpunkte im Bereich des Schultergürtels
Siehe auch:

Wasser-Anwendungen

Mit einfachem Wasser kann man häufig erstaunliche Behandlungserfolge bei Kopfschmerzen erzielen.

Dabei hat man die Wahl zwischen Güssen, Duschen, Wasser treten oder Bäder.

Wichtig ist hierbei jedoch, dass man zunächst herausfindet, ob bei den individuellen Kopfschmerzen kalte oder warme Wasseranwendungen besser helfen.

Wenn die Kopfschmerzen durch eine Art inneren Überdruck entstanden sind, helfen meistens besser kalte Anwendungen.

Wenn die Kopfschmerzen durch verspannte Muskeln verursacht werden, helfen eher warme Anwendungen.

Manchmal braucht man auch beides gleichzeitig: beispielsweise einen warmen Umschlag im Nacken und einen kalten Umschlag auf der Stirn.

Folgende Wasser-Behandlungen sind besonders zur Kopfschmerzebehandlung geeignet:

  • Kalter Gesichtsguss
  • Kalter Fussguss
  • Kaltes Fussbad
  • Kaltes Armbad
  • Kalter Stirnwickel
  • Warmes Armbad
  • Warmer Nackenwickel
Siehe auch:

Home   -   Up